Drogenmissbrauch

Wenn jemand, der Ihnen nahe steht, mit Drogenmissbrauch zu kämpfen hat oder der Sucht verfallen ist, benötigen die Familienangehörigen und andere Nahestehenden schnell Informationen, wie sie helfen können. Das ist der Zweck dieser Seite. Die Narconon Selbsthilfezentren retten seit über vier Jahrzehnten Süchtigen das Leben. Wir hoffen, auch Ihnen dabei helfen zu können, die Lösung für den Drogenmissbrauch zu verstehen, den Sie oder jemand, der Ihnen wichtig ist, vielleicht gerade erleben.

Im Nachfolgenden werden Sie einige der häufigsten Fragen und Antworten finden, die mit Drogenmissbrauch zu tun haben. Kontaktieren Sie uns bitte, wenn Sie zusätzliche Informationen benötigen oder wenn wir Ihnen auf irgendeine Weise bei dem Problem helfen können, dem Sie sich gegenübersehen.

Was sind einige der häufigsten Anzeichen einer Drogenabhänigkeit?

Jemand, der Drogen missbraucht, kommt seinen üblichen Verpflichtungen nicht mehr nach. Das betrifft etwa Hausaufgaben, Arbeitsprojekte, Pflege von Haustieren, Kinder oder sonstige Angehörige. Das Geschirr wird nicht abgewaschen und in der Küche ist nichts zum Essen. Er versäumt es oft, sich selbst zu waschen oder zu pflegen. Er schläft und isst häufig nicht normal, bleibt lange auf oder ist während der üblichen Tageszeiten benommen und schläfrig. Er ist vielleicht verärgert und antagonistisch und sogar feindselig, wenn man ihn etwas fragt. Der Freundeskreis könnte sich ändern und er könnte verschlossen sein oder sich häufig versteckt halten. Persönlicher Besitz oder Dinge von zu Hause könnten fehlen oder er könnte plötzlich zu viel Geld haben.

Wann wird aus dem Drogenmissbrauch eine Sucht?

Eine Sucht ist ein Zustand, für den Folgendes typisch ist: Eine wiederholte, zwanghafte Suche nach und Verwendung von Drogen, Alkohol oder anderen ähnlichen Substanzen, trotz nachteiliger sozialer, geistiger und körperlicher Folgen. Sie wird gewöhnlich von psychischer und körperlicher Abhängigkeit begleitet, die von der missbrauchten Substanz ausgelöst wird, sowie von Entzugserscheinungen, wenn der Suchtstoff schnell vermindert oder völlig abgesetzt wird. Wenn eine Sucht existiert, kontrolliert der Drogenkonsum die Person, anstatt dass die Person den Konsum kontrolliert. Wenn jemand die Fähigkeit verliert, in vernünftiger Weise darüber zu entscheiden, ob er eine Droge oder Alkohol zu sich nimmt oder nicht, dann ist er süchtig.

Wie schnell kann jemand von einer Droge abhängig werden?

Von einigen Drogen kann man sehr schnell abhängig werden. Das heißt, dass jemand schon nach einmaligem, zweimaligem oder dreimaligem Konsum ein so heftiges Verlangen nach der Droge haben kann, dass er dazu getrieben wird, sie noch einmal zu konsumieren, obwohl er es eigentlich besser weiß. Von einigen Leuten liegen Berichte vor, dass bei ihnen Methamphetamine, Crack und Oxycodon auf diese Weise wirkten. Ecstasy (MDMA) kann sehr schnell süchtig machen. Alkohol und Marihuana können ebenfalls süchtig machen, aber gewöhnlich auf eine allmählichere Weise.

Welche sozialen Probleme werden durch Drogenmissbrauch geschaffen oder verschärft?

Gemeinden, in denen der Drogenmissbrauch hoch ist, haben gewöhnlich auch eine hohe Verbrechens- und Gewaltrate, begleitet von einer höheren Anzahl an Fällen von häuslicher Gewalt und Vernachlässigung, sowie Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern. Es können mehr Leute aufgrund von Alkohol und Drogen am Steuer verletzt werden. Vermehrter ungeschützter Sex kann zu vermehrten Schwangerschaften und Fällen sexuell übertragener Krankheiten führen. Die Zahl der Obdachlosen, Arbeitslosen und Drogentoten könnte steigen.

Was passiert, wenn eine schwangere Frau Drogen missbraucht?

Viele Drogen dringen durch die Plazenta und beeinträchtigen den Fötus. Der Konsum von Crack, verschriebenen Opioiden, einschließlich Methadon, Hydrocodon und Ocycodon, und von Heroin oder Methamphetaminen kann dazu führen, dass ein Baby mit einer Abhängigkeit von diesen Drogen geboren wird. Alkohol kann zu einem geringeren Geburtsgewicht und körperlichen Deformationen führen, sowie zu Problemen bei der Entwicklung und beim Intellekt des Babys. Kokain kann zu Geburtsfehlern führen. Halluzinogene wie LSD, Ketamine und MDMA können zu Fehl- oder Frühgeburten führen.

Kann ein Rehabilitationsprogramm dem Drogenmissbrauch wirklich ein Ende setzen?

Ein Rehabilitationsprogramm muss sorgfältig ausgesucht werden. Ein effektives Rehabilitationsprogramm muss eine Methode haben, die das heftige Verlangen nach Drogen reduziert oder beseitigt, damit es der Person ermöglicht wird, wieder ein drogenfreies Leben zu führen. Jede Person muss auch Situationen im Leben bereinigen, die sie zum Drogenmissbrauch brachten, und sie muss ein neues Leben aufbauen, um das Leben zu ersetzen, das durch die Sucht zerstört wurde. Das Narconon Selbsthilfeprogramm hat Bestandteile, die sich in jedem dieser Bereiche als erfolgreich erwiesen haben.

Wie kann ich einer Person helfen, die Drogen missbraucht?

Welche Entschuldigungen jemand auch immer hervorbringt, der Missbrauch von Sucht erregenden Drogen oder anderen Substanzen wie etwa Schnüffelstoffe ist für ihn und andere in seiner Umgebung gefährlich und schädlich. Die beste Art, jemandem zu helfen, ist, ihn zum Aufhören zu bringen. Wenn er verspricht aufzuhören, es auch versucht, aber nicht schafft, retten Sie vielleicht sein Leben, wenn Sie ihn dazu bringen, am Narconon Selbsthilfeprogramm teilzunehmen.

Wie kann ich jemanden dazu bringen, mit dem Narconon Selbsthilfeprogramm anzufangen?

Leider können viele Süchtige ihre eigenen Probleme nicht erkennen und nehmen keine Hilfe an. Die Berater eines Narconon-Zentrums können Ihnen helfen, indem sie Sie über die beste Methode informieren, wie dieses Problem angegangen werden kann. Sie können Ihnen so lange zur Seite stehen, bis die Person in einem Narconon Selbsthilfezentrum ankommt. Alternativ dazu könnte die beste Lösung darin bestehen, einen professionellen Drogenberater zu sich nach Hause kommen zu lassen, der dem Süchtigen hilft, selbst zu entscheiden, am Narconon Selbsthilfeprogramm teilzunehmen.

Welche Kosten werden durch Drogenabhängigkeit verursacht?

Die aktuelle Einschätzung, welche Summe Amerika aufgrund des Drogen- und Alkoholmissbrauchs bezahlt, liegt bei 416 Milliarden Dollar pro Jahr. Umgerechnet würde dies bedeuten, dass jeder Mann, jede Frau und jedes Kind in Amerika jährlich eine Rechnung für 1300 Dollar erhält. In Europa haben die 16 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union im Jahr 2008 geschätzte 2,25 Milliarden Euro für das Problem des Drogenmissbrauchs ausgegeben. Für Russland wurde 2008 geschätzt, dass das Land aufgrund dieses Problems 54 Milliarden Dollar aufbringen musste.


 ®
Leben Sie drogenfrei. Für immer.
Gleich jetzt Hilfe erhalten
WÄHLEN SIE
1-800-775-8750